Lehrersprache als Vorbild

Nachdem Sprachanfänger sich zuerst nur an der Sprache der Lehrkraft orientieren können, ist es wichtig, sich seiner Vorbildfunktion bewusst zu sein. Hierbei geht es um die Klarheit und Deutlichkeit der Aussprache, um die abwechslungsreiche Satzmelodie, um genügend Pausen zum Nachdenken, um ein anfangs eingeschränktes Vokabular, das jedoch immer mehr ausgeweitet wird und Redundanz aufweist.

Zunehmend kann die Lehrkraft mit Hilfe verschiedener auditiver Medien andere Sprecher in den Klassenraum holen. Falls Eltern oder Lesepaten sich dazu bereit erklären aus Büchern vorzulesen, ist dies ein großer Gewinn. Mehrsprachigkeit kann berücksichtigt werden, wenn es das Buch / Gedicht oder den Text in mehreren Sprachen gibt. 

Drucken