Grammatikalische und syntaktische Hinweise

Einführung von Nomen

Nomen immer sofort mit dem Artikel einführen! Dabei Genus unterscheiden durch:

Farbe

Anhängen der Artikelendung (für GS weniger geeignet)

Eine einheitliche Regelung in der Schule ist hier sehr wichtig! Allgemein bevorzugt ist die farbliche Unterscheidung, die jedoch manchmal irritieren kann, gerade beim Erlernen der Farben, z. B. der Baum ist grün.

Einführung von Verben

Beachten, dass es in der deutschen Sprache Verben mit unterschiedlich starker Beugung gibt!

sagen: Ich sage/er sagt - (sagte)

- habe gesagt

messen: Ich messe/er misst - (maß)

....

- habe gemessen

helfen: Ich helfe/er hilft - (half) 

- habe geholfen

sprechen: Ich spreche/er spricht - (sprach)

 - habe gesprochen

Beachten Sie: Das Präteritum hat in Süddeutschland als Vergangenheitsform keine Priorität. Sie sollten es deshalb zum Verstehen von Lesetexten erst später, etwa im 2. Lernjahr, einführen.

Trennbare Verben

Diese Klammerform, die in der deutschen Sprache häufig vorkommt, bereitet den Sprachlernern Probleme, da sie diese aus ihrer Muttersprache nicht kennen.

Übrigens mit ein Grund, warum wir Deutschen uns nicht „ins Wort fallen“! Wie erfahren erst am Ende des Satzes die tatsächliche Aussage!

Ich mache den Schrank auf.
Ich mache den Schrank zu.
Ich mache den Schrank sauber.

Perfekt:

Ich habe den Schrank aufgemacht.

Trennbar sind Verben mit folgenden Präfixen: ab-, an-, auf-, aus-, bei-, ein-, los-, mit-, nach-, her-, hin-, vor-, weg-, zu-, zurück-

Nicht trennbar sind Verben mit folgenden Präfixen: be-, emp-, ent-, er-, ge-, miss-, ver-, zer-;
z.B.: verbessern
Ich verbessere > Ich habe verbessert.
Hier entfällt die Silbe -ge- im Partizip!

Der Satzbau

 

Sequenz:

Beispiel

 

Einwortsatz

Katze

 

Kanonische Wortstellung: Subjekt-Prädikat-Objekt

Ich füttere die Katze.

 

Adverb-Vorausstellung (Da, Dann, Und, Wann)

Dann ich füttere die Katze.

 

Verbtrennung

(… muss … machen)

Dann ich muss die Katze füttern.

 

Inversion (…hat sie …)

(Prädikat ist jetzt an 2.Stelle)

Dann muss ich die Katze füttern.

 

Verbstellung im Nebensatz

Ich füttere…, weil sie Hunger hat.

Keine dieser Sequenzen kann übersprungen werden! Erst wenn eine gefestigt ist, zur nächsten gehen!

Bei der Einführung des Dativs (und später des Genitivs) gibt es für die Sprachlerner die große Überraschung: Aus "die" wird "der"! Das führt oft zu großen Irritationen.

Beispiel:
die Katze > Ich gebe der Katze Futter.
die Katze > Die Augen der Katze.

Die Endungen der Adjektive

  m n f Pl
Nominativ  e en 
Akkusativ  en en 
Dativ  en  en  en  en
Genitiv  en en  en  en 
  m n f Pl
Nominativ  er es   e  e
Akkusativ  en es   e  e
Dativ  en en  en  en 
Genitiv  en en  en  er 
  m n f Pl
Nominativ  er es 
Akkusativ  en es 
Dativ  em em  er  en 
Genitiv  en en  er  er 

Deiktische Wörter

weisen auf etwas vorher Gesagtes hin, d. h. wir müssen den Inhalt des vorher Gesagten verstanden haben um auch die Bedeutung des deiktischen Wortes zu verstehen. Wir verwenden diese Wörter sehr häufig (unbewusst) und beachten nicht, dass ein Sprachlerner diese nicht versteht. Besser durch ausführlichere Erklärungen ersetzen! Beispiele für deiktische Wörter:

Beispiel der unterschiedlichen Bedeutung eines deiktischen Wortes:

> Max hat ein Eis gegessen. Das hat ihm gut geschmeckt.

> Max hat sich ein Eis gekauft und es gegessen. Das hat insgesamt zehn Minuten
gedauert.

> Max ist in ein Café gegangen. Das hat ihn Überwindung gekostet.

Diese Wörter durch „ausführlichere“ Umschreibung ersetzen, auch wenn es sich für uns sprachlich nicht so gut anhört

>> Das Eis hat ihm gut geschmeckt.

>> Das Kaufen und Essen hat ... gedauert. >> Das Hineingehen hat ... gekostet.

Fehler

Korrektur

Bei der mündlichen Kommunikation nicht sofort jeden Fehler korrigieren; das hemmt den Sprachfluss und nimmt die Sprechfreude.

Drucken