Individuelle Förderung

Im Rahmen des der Schule zustehenden regulären Lehrerwochenstundenbudgets und der damit verbundenen Spielräume ist es möglich, Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund zu fördern. Dabei können die Schulen z. B. auf Intensivierungsstunden oder auf die Stunden der individuellen Lernzeit zurückgreifen. Diese eröffnen den Gymnasien die Möglichkeit, ihren Schülerinnen und Schülern zusätzliche Lern- und Fördermaßnahmen unter anderem im Bereich der Deutschförderung anzubieten. Diese können inhaltlich und zeitlich flexibel gestaltet und damit gezielt auf den schulspezifischen Förderbedarf ausgerichtet werden.

Angesichts der zunehmenden sprachlichen Heterogenität der Schülerschaft am Gymnasium und des gymnasialen Fachlehrerprinzips sind Konzepte sprachsensiblen Unterrichts in allen Fächern an allen Gymnasien von wachsender Bedeutung. Die sprachliche Förderung und Begleitung am Gymnasium ist nicht nur im Fach Deutsch erforderlich, sondern auch im Sachfachunterricht.

Zahlreiche Informationen und Materialien finden Sie zum Thema auf der Plattform "foerdern-indviduell.de" [ISB].

Drucken